4 Tipps für eine höhere AdWords Conversion Rate

Comment

AdWords Landingpages
conversion rate steigen mit kostenlosen tips

Reading Time: 3 Minuten

Abstract:

  • Spezifische und ausschließende Keywords stellen sicher, dass Dein Budget optimal eingesetzt ist
  • Täglich den Keywordbericht überprüfen und wenn nötig anpassen
  • Die Zielseite muss zur Anzeige bzw. zum Keyword passen. Niemand will grüne Gummistiefel sehen, wenn er nach blauen Flipflops gesucht hat

 

„We sell or else“ sagte der Urvater der Werbung David Ogilvy und meint damit übertragen, nur was sich verkauft ist gut. Und so ist es bei AdWords auch. Kampagnen die profitabel und nachhaltig Umsatz erzeugen sind gut. Gemessen wir in KUR (Kosten Umsatz Relation), CPO (Cost per Order) oder die Kennzahl die jeder performance-getriebene Google AdWords-Kunden wohl größte Aufmerksamkeit widmet: Die Conversion-Rate (gibt an welcher Prozentsatz aller Besucher kaufen)

We sell or else

Voraussetzung ist natürlich, dass man sein Tracking unter Kontrolle hat. Gemessen werden AdWords Conversion mit dem AdWords conversion tracking code, dem man auf seiner Bestellbestätigungsseite integriert haben sollte.

Wie bekommt man also maximal viele seiner Besucher dazu eine Bestellung abzuschicken:

  • Bevor man sich über tolle Keywords und grandiose Strategien Gedanken macht muss man seine generelle Strategie unter Kontrolle haben. Das heisst, wenn du ohnehin zum teuersten Preis verkaufst, oder der zwanigste Zahnstocher-DIY Onlineshop bist, keine gängigen Zahlarten oder technische Probleme bzw. kein mobile fähiges Layout hast dann höre hier auf zu lesen und erledige genannte Hausaufgaben

Die klassischen vier P’s des Marketings sind Grundlage für den Erfolg. Konkurrenzfähiger Preis, gute Infrastruktur (Place), Wettbewerbsfähiges Produkt und Promotions zum Kaufanreiz)

Für alle anderen:

  1. Spezifisch Keywords
    Unspezifische, generische Keywords haben neben hohen Kosten vorallem Streuverluste und Enttäuschungen auf Nutzerseite zur Folge. Du hast einen Onlineshop für iPhone Zubehört, bietest auf Handyzubehör. Jemand der für sein Andriod Handy Zubehör sucht, wird genau eines tun: Er wird die Seite wieder verlassen, weil er nicht das gefunden hat, wonach er gesucht hat. Und du hast Geld ausgegeben für etwas, was dir nichts bringt. Also: Spezifische Keywords mit entsprechend spezifischen Anzeigen. Am besten pro Keyword / Variation eine Anzeigengruppe – somit kannst du optimal passend die Anzeige auf das Keyword anpassen und auf die passende Zielseite verlinken. Spezifische Keywords haben in der Regel eine höhere Conversion-Rate – wenn auch ein kleineres Suchvolumen als breite, generische Begriffe.
  2. Ausschließende Keywords
    Häufig unterschätzt aber sehr machtvoll: Im obigen Beispiel wäre das das Keyword „Android“ dein Garant gewesen, nur iPhone User anzusprechen (Man könnte die Anzeige auch noch auf Gerätetyp optimieren). Damit verhindert man falsche Klicks und unnötige Klickkosten. Schont zudem das Budget.
  3. Keywordbericht
    AdWords Keywordbericht gibt ausschlzss welchen Keywords man zugeordnet wurde

    AdWords Keywordbericht gibt ausschlzss welchen Keywords man zugeordnet wurde

    AdWords > Keywords > Details > Suchbegriffe > „Alle“. Mit Hilfe des Suchbegriffe-Berichts siehst du an einzigster Stelle in AdWords nach welcher Suchbegriffeingabe eine Anzeige angezeigt wurde. Beste Stelle also zu überprüfen, ob man bei gewünschten Echt-Suchbegriffen anzeigt wird oder nicht. Heisst also: Die Keywords übernehmen die passen, solche die unpassend sind (klicks aber keine Conversions) auf die Negativliste. Die Liste ist auch eine gute Grundlage für neue Anzeigenideen.

  4. Zielseite
    Man sollte nie vergessen, dass der Anzeigentext der einzige direkte Kontakt zum Suchenden ist. Die Anzeige ist also der Grund, warum User auf deiner Seite landen. Insofern ist das, was die Anzeige versprochen hat, logischerweise auch das, was auf der Zielseite zu sehen sein muss. Das ist sicherzustellen. Wenn du keine Programmierarmada hast, nutze Landingpage-Tools, die eine Landingpage bereitstellen, die automatisch passende Produkte zur Anzeige zeigen.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>